Die Küchenplanung

Wer auf der Suche nach einer neuen modernen Küche ist, muss natürlich viele Vorbereitungen treffen, damit diese später optimal in den ausgesuchten Raum passt. Dabei ist mit Sicherheit die Küchenplanung einer der wichtigsten Punkte auf der Liste, da man so eine gewisse Vorstellung hat, wie nach dem Einbau alles aussehen wird. Um beim Thema Küchenplanung zu bleiben, es gibt dafür in Prinzip mehre Möglichkeiten, wobei eine davon der altbekannte Notizblock mit Bleistift ist. Darauf kann man sich dann zum Beispiel mehrere Skizzen aufzeichnen, die unter anderem die Maße und die Aufteilung der einzelnen Geräte beinhaltet.

Ein Nachteil bei dieser Methode ist aber sicherlich, dass man keine genauen Details wie die Küchen Fronten sehen kann, so dass die Vorstellung im Kopf deutlich erschwert ist. Besser ist daher sicherlich die zweite Möglichkeit geeignet, wobei diese nur mithilfe eines Computers umgesetzt werden kann. Es gibt im Internet verschiedene Programme, mit denen man sich virtuell seine eigene Küche planen kann.

Diese gibt es auch in kostenlosen Variationen und für eine Installation benötigen sie nur wenige Mausklicks. Nachdem der ganze Vorgang abgeschlossen ist, kann das Programm gestartet, und die eigentliche Küchenplanung begonnen werden. Die Benutzung eines solchen Programmes benötigt am Anfang sicherlich etwas Eingewöhnungszeit, man sollte sich aber nach relativ kurzer Zeit in die Software eingearbeitet haben. Das Positive daran ist die Möglichkeit Details wie Küchen Fronten, Fenster oder eine Arbeitsplatte platzieren zu können, und auch, jederzeit in den integrierten 3D-Modus umschalten zu können.

Dies bedeutet in erster Linie einen freien Blickwinkel auf die neue Küche wählen zu können, und je nach Bedarf diese zu vergrößern oder zu verkleinern. Man kann dabei natürlich zu jederzeit bestimmte Geräte oder Kasteln entfernen beziehungsweise verschieben, sodass man der Kreativität freien Lauf lassen kann. Für eine genaue Planung ist eine solche Software hilfreich.